Blackroll

Zum Wochenende wollen wir euch gerne ein paar Übungen für zu Hause mitgeben.
Und zwar 4 Übungen die ihr (am Besten täglich) mit der Blackroll machen solltet.

Übung Nummer 1 ist das Ausrollen des Rückens.
Dazu einmal den Rücken auf der Blackroll platzieren und von oben bis nach untern (auch die Lendenwirbelsäule) ausrollen. Idealerweise möglichst langsam.

Übung Nummer 2 ist die Oberschenkelaußenseite bzw. ebenso die -vorderseite. Hier ebenfalls versuchen den kompletten Oberschenkel abzudecken und vom Becken bis oberhalb des Kniegelenks rollen.

Übung Nummer 3 ist das Gesäß. Sehr verspannt durch alltägliche Bewegungen und daher umso wichtiger es täglich durchzuführen.

Last but not least der Nacken. Dazu einfach den Hals auf die Blackroll legen und den Kopf langsam nach links und rechts pendeln lassen. Gerade für Personen mit Nackenproblemen oder Kopfschmerzen zu empfehlen.

Jeden Bereich könnt ihr für 1 Minute langsam ausrollen.

Wichtiger Hinweis! Bitte nicht mit der Blackroll über akute Bandscheibenvorfälle oder Krampfadern rollen.

Von |2018-11-16T19:42:23+00:00November 16th, 2018|Kerken|0 Kommentare